Luftbild Kirschhof

Einweihung Dorfbrunnen 1986

Pavillon am Dorfbrunnen 2009

Aufstellen Holzbank

Wutz am Spieß

 

Große Ortstafel – Neues Erscheinungsbild

Nach über 25 Jahren war es an der Zeit die „große Ortstafel“ zu renovieren. Dabei war nicht nur ein neuer Anstrich fällig, es wurden auch einige marode Holzteile aufgearbeitet und die beiden Scheiben gründlich gereinigt. Die wichtigste Änderung jedoch wurde an den beiden Hinweistafeln vorgenommen. Auf der linken Seite war bisher eine einfach skizzierte Ortskarte zusehen, die nun durch eine Luftbildaufnahme von Kirschhof ersetzt wurde, ergänzt mit einem Hinweis auf die „alten Hausnamen“ die früher (und teilweise auch heute noch) für die jeweiligen Anwesen Geltung haben. Die rechte Seite erzählte bisher die Geschichte der Winterscheidt´s (Chronik), die ja schon seit einiger Zeit auf den „Histo-Steinen“ im Ort präsentiert wird. Daher hat sich die Dorfgemeinschaft dazu entschieden auf dieser Seite der Ortstafel nun eine Karte des Rundwanderweges „Hootzemanns-Weg“ zu zeigen, der unseren Ortsteil tangiert. Hierbei kann sich der Wanderer nicht nur orientieren, es werden ihm auch die Ruheplätze (neue Bänke) aufgezeigt, von wo aus er mit herrlichem Blick den Kirschhof sehen kann.

Mit dieser Maßnahme wurden nun die Projekte der Dorfverschönerung für 2017 größten Teils abgeschlossen. In rund 20 Arbeitseinsätzen über die letzten Monate, wurden weit über 400 Stunden ehrenamtliche Arbeit für die nachhaltige Ortsverschönerung von Kirschhof geleistet.  Herzlichen Dank allen Helfern, die uns bei allen Einsätzen unterstützt haben.

 

Neue Gabionenwand am Containerplatz Kirschhof

Im Rahmen des Projektes  „Dorfverschönerung 2017“ konnte neben dem Aufstellen von 5 Bänken rund um Kirschhof (wir berichteten) nun auch die aufwendige Gabionenwand am Containerplatz fertiggestellt werden. Neben dem Dorfbrunnen und Pavillion bildet diese nun ein ansehnliches Ensemble. Hierbei war es der Dorfgemeinschaft Kirschhof wichtig, den bisherigen Dorfmittelpunkt so aufzuwerten, dass die Container, die in unmittelbarer Nähe zum Pavillion stehen, nicht mehr im direkten Blick liegen. Hierzu musste die bisherige Stellfläche der Container auf der Länge von 13 m um ca. 1,5 m verbreitert werden.  Die neue Fläche wurde mit Randsteinen eingefasst und mit Verbundsteinen ausgelegt. Somit konnten die Container weiter nach hinten versetzt werden und es entstand der notwendige Platz um die Gabionenwand davor aufzubauen.

Bei mehreren Arbeitseinsätzen wurden Pfosten einbetoniert, beidseitig die  Gitterstabmatten befestigt und mit farblich zum Pavillon abgestimmten Steinen befüllt.

Alle Helfer waren sich am Ende einig: tolle Arbeit, hat Spaß gemacht – super Ergebnis!

Die Dorfgemeinschaft Kirschhof hat mit diesem Projekt nicht nur einen weiteren nachhaltigen Beitrag zur Dorfverschönerung geleistet, sondern auch zum wiederholten Male gezeigt, was in „Gemeinschaft“ geleistet werden kann. Dafür sagen wir allen Helfern vielen Dank für deren ehrenamtlichen Einsatz. Ebenso bedanken wir uns herzlich bei:

·       Gemeinde Heusweiler (Bauamt Fr. Thewes, Hr. Paulus – Koordination)

·       Gemeindebauhof (Hr. Port und Mitarbeiter)

·       Fa. Andreas Crncic GmbH ( Materialtransport, Arbeitsmittel)

Weitere Ideen zur Dorfverschönerung sind bereits in Planung und werden sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

Dorfgemeinschaft Kirschhof e.V.

Neue Bänke in und um Kirschhof

Drei  von fünf neuen Bänken haben Mitglieder der Dorfgemeinschaft Kirschhof in den letzten beiden  Wochen an den dafür ausgewählten Standorten sicher angebracht.
Im Rahmen der Ortsverschönerung hegte  die Dorfgemeinschaft Kirschhof schon seit geraumer Zeit den Plan, mehrere Bänke in und um Kirschhof zu platzieren. Um die entsprechenden Standorte zu finden, wurde eine Bürgerbefragung  mit einem eigens dafür entworfenen Flyer (Bauamt Heusweiler, Fr. Thewes)durchgeführt.  Aus den vielen Vorschlägen wurden insgesamt 5 Standorte ausgewählt:
• Kirschhofer Wald
• Kappelberg
• Im Dorf beim Histo-Stein (ehemals Telefonzelle)
• Feldweg (Hinter der Autobahn)
• Feldweg (Hinter dem Erdbeerberg)
Als dann im Herbst 2016 der Zuwendungsbescheid vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für  „Dorfverschönerungsmaßnahmen Kirschhof“  (Gewährung einer Zuwendung aus Mitteln des Landes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung und Erhaltung dörflichen Lebens und bürgerschaftlichem Engagement im ländlichen Raum des Saarlandes (Agentur ländlicher Raum Richtlinie)) erfolgte, konnte das geplante Projekt starten.
Mit der Anfertigung der sehr massiven Holzbänke (2 und 3 Meter lang) wurde der Forstbetrieb Isolde Heintz beauftragt.
Nach der Fertigstellung konnte nun mit dem Setzen der Bänke begonnen werden und das Ergebnis spricht für sich. Durch diese Maßnahme erfährt Kirschhof eine sehr angenehme Aufwertung, die nicht nur den Bürgern von Kirschhof, sondern auch den vielen Wanderern (Hootzemann-Weg) zugute kommt, die sich hier ausruhen und verweilen können, um die herrliche Natur  mit  ihrem reizvollen Ausblick zu genießen. Alle Helfer sind einstimmig der Meinung:  Eine tolle Aktion
HwWOPo IMG-20170617-WA0001 IMG-20170617-WA0005 IMG-20170617-WA0011
Die Dorfgemeinschaft bedankt sich ganz herzlich bei den Unterstützern:
Heike Thewes (Bauamt Gemeinde Heusweiler), Otmar Weber (Agentur ländlicher Raum), Forstbetrieb Isolde Heintz, bei den Grundstückseigentümern sowie bei den Helfern vom Vorstand.
Aber damit nicht genug. Die nächste Maßnahme steht in den Startlöchern: Die  Einhausung des Container-Platzes neben dem Pavillon am Dorfbrunnen. Ein Bericht folgt.
Dorfgemeinschaft Kirschhof e.V.

Jahreshauptversammlung 2017

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am 17.03.2017 um 19:00 im Schützenhaus in Eiweiler statt.

1.      Begrüßung

2.      Totenehrung

3.      Bericht des Vorstandes

3.1  Bericht des 1. Vorsitzenden

3.2  Bericht des 1. Kassierers

4.      Bericht der Kassenprüfer

5.      Entlastung des Vorstandes

6.      Aktivitäten des Vereines im Jahr 2017

7.      Verschiedenes

8.      Schlusswort des 1. Vorsitzenden

Anträge zur Tagesordnung sind schriftlich bis zum 14.03.2017 per Post (Kirschhofer Str. 11, 66265 Heusweiler)  oder per Email ( Joachim.Kien@kirschhof.net) einzureichen

Jahreshauptversammlung 2016

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

 

Satzungsgemäß laden wir hiermit zur jährlichen Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Kirschhof e.V. ein.Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

Die Versammlung findet am Sonntag den 13.03.2016 um 17:00 Uhr im Schützenhaus Eiweiler statt.

Tagesordnung:

Begrüßung

Totenehrung

Bericht des Vorstandes

3.1  Bericht des 1. Vorsitzenden

3.2  Bericht des 1. Kassierers

Bericht der Kassenprüfer

Wahl des Versammlungsleiters

Entlastung des Vorstandes

Neuwahl des 1. Vorsitzenden

Neuwahl des Vorstandes

Wahl der Kassenprüfer

Aktivitäten des Vereines im Jahr 2016

Erhöhung des Mitgliedsbeitrages

Verschiedenes

Schlusswort des 1. Vorsitzenden

Dorfgemeinschaft Kirschhof beseitigt Vandalismus-Spuren an der „Hütte am Jägerkreuz“ im Kirschhofer Wald.

Vor rund fünf Jahren wurde die neu errichtete Hütte am Jägerkreuz im Rahmen einer kleiner Feierstunde der Öffentlichkeit übergeben. Auf Initiative des damaligen Jagdpächters und Naturschutzbeauftragten Manfred Ziegler sowie des Ortsrats Eiweiler wurde das Gebäude durch das THW Heusweiler errichtet, nachdem die frühere Schutzhütte, die einst von Kirschhofer Pensionären erbaut worden war, aufgrund der Folgen von Witterung und Vandalismus abgerissen werden musste. Die Finanzierung der neuen Hütte, die an der Stelle im Kirschhofer Wald steht, an der sich die Wege aus Kirschhof, Hellenhausen und Numborn kommend kreuzen, erfolgte durch Spenden und öffentliche Gelder.

20150724_200217Huette_bildVor einigen Wochen haben erneut Vandalen mehrere sichtbare Zeichen ihrer vollkommen unnützen Aktion an der Hütte am Jägerkreuz hinterlassen. Mit wohl kindlichem Verstand wurden die Bänke (innen und außen) besprüht, die Holzpfosten bemalt und auch Signaturen geschrieben. Entdeckt wurde die leichtsinnige Tat von den Eiweiler Jägern, die umgehend Bilder zur Beweisaufnahme machten und der Polizei zur Verfügung stellten. Am Folgetag wurden sich die Schmierfinken wohl ihrer Unsinns-Tat bewusst und haben schnell noch einige ihrer Hinterlassenschaften vollkommen eingeschwärzt, in der Hoffnung, dass durch das Unkenntlich machen der Bilder und Schriften keine Rückschlüsse auf die Verursacher vorgenommen werden können.
Um die Hütte nun wieder in einen ordentlichen Zustand zu bringen, hat sich die Dorfgemeinschaft Kirschhof dazu bereit erklärt, die Schmierereien zu beseitigen. Im Rahmen eines Arbeitseinsatzes haben drei Vorstandsmitglieder der Dorfgemeinschaft direkt vor Ort Hand angelegt und konnten so unter Zuhilfenahme entsprechender Arbeitsmittel einen Großteil der Farbverschmutzung entfernen. Alle Spuren gänzlich zu entfernen war jedoch nicht möglich, so dass man sich kurzerhand dazu entschloss, die arg in Mitleidenschaft gezogenen Rückenlehnen der Bänke abzubauen und in weiteren Arbeitsgängen in der heimischen Werkstatt abzuhobeln und neu zu streichen. Die an Ort und Stelle wieder zusammen gebauten Bänke lassen sodann die Hütte am Jägerkreuz im gewohnten Glanz erstrahlen. Sicherlich wird es die vielen Wanderer und Spaziergänger freuen, dass der gewohnte Rastplatz nun wieder uneingeschränkt nutzbar ist. In der Hoffnung, dass dies so bleibt, ergeht an dieser Stelle ein Appell an die Schmutzfinken: öffentliche Aufmerksamkeit kann man nicht nur erlangen, wenn man nachts – weitab vom Ort in der Dunkelheit – irgendwelche Bildchen auf Holzbänke sprüht. Uneingeschränkte öffentliche Aufmerksamkeit, ja sogar ehrliche Anerkennung gibt es auch für ehrenamtliches Arbeiten im Dorf, z.B. in einem Verein.

35. Kirschhofer Straßenfest

Vom 28.08 bis zum 30.08.2015 feiert die Dorfgemeinschaft Kirschhof e.V. ihr 35. Kirschhofer Straßenfest.

Hierzu laden wir Sie herzlich in unser Festzelt (mit Fußboden) ein.

Freitags um 19:00 Uhr eröffnen wir das Fest mit Salutschüssen und dem Fassanstich. Ab 20:00 Uhr kann im Festzelt das Tanzbein geschwungen werden.

Der Samstagvormittag beginnt mit dem Frühschoppen und ab 12:00 Uhr wird die Erbsensuppe serviert, gerne auch zum Mitnehmen. Selbstverständlich wird an allen Tagen auch Kaffee und Kuchen in einer reichen Auswahl angeboten.

Samstagabend -20:00 Uhr – Partytime mit „DJ Hossa“ von Hossa Entertainment. Bei der Sommerparty im Festzelt hält es keiner lange auf den Sitzen – unser DJ sorgt für einen abwechslungsreichen, musikalisch stimmungsvollen Abend.

Sonntag. Pünktlich um 10:00 Uhr ist Frühschoppenzeit. Zum Mittagstisch servieren wir „Braten & Beilagen“  Für den Nachmittag haben wir wieder ein buntes Unterhaltungsprogramm zusammengestellt.

Die „Wutz am Spieß“ gehört zu unserem Straßenfest, wie das Straßenfest selbst zum Kirschhof. Pünktlich um 19:00h kommt die „Wutz vom Spieß“ und kann verzehrt werden. Mit Musik und Tanz lassen wir unser Fest dann ausklingen.

An allen Veranstaltungstagen bieten unsere Teams aus der Küche, dem Kuchenstand, der Cocktailbar, der Crêperie sowie dem Getränkeausschank wieder viele Leckereien an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre „Dorfgemeinschaft Kirschhof e.V.“

 

Veranstaltungsplakat

Kirschhof heißt die Saarbahn willkommen

Die Dorfgemeinschaft feierte am 05.10.2014 am neuen Haltepunkt ein Fest mit den Bürgern

Rappelvoll war die Saarbahn, als sie gestern bei ihren kostenlosen Pendel-Fahrten zwischen Heusweiler und dem Eröffnungsfest für die neue Trasse auch in Kirschhof Station machte.

Ihr eigenes kleines Fest hatte die Kirschhofer Dorfgemeinschaft für die Ankunft der Saarbahn auf die Beine gestellt. Denn das Dorf ist erstmals an den öffentlichen Personnennahverkehr angebunden. Sorge bereitet indes, dass es kaum Parkplätze für Saarbahn-Nutzer gibt.

Neben der Stadt Lebach hatte gestern auch der kleine Heusweiler Ortsteil Kirschhof einen besonderen Grund, die Ankunft der Saarbahn zu feiern: Der 5. Oktober, der Tag der Sonderfahrten auf dem Streckenabschnitt zwischen Heusweiler und Lebach, wird dort in die Annalen eingehen. Denn das Dorf erhielt erstmals in seiner Geschichte eine Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr.

Zur Begrüßung der Saarbahn hatte die Dorfgemeinschaft am neuen Haltepunkt im Bereich des Unteren Hofes ein Willkommens-Banner aufgehängt, und daneben, unter dem Namensschild „Heusweiler Kirschhof“, noch einen weiteren, auf dem das Wappen der Freiherren von Winterscheidt angebracht war, den früheren Besitzern des Hofgutes Kirschhof. Alteingesessene Kirschhofer und auch auswärtige Bürger nutzten die Gelegenheit, um nach einem Gläschen und einem Happen in die Züge in Richtung Lebach einzusteigen. Eine ältere Kirschhoferin meinte angesichts einer einfahrenden Saarbahn: „Wer hätte vor 30 Jahren noch daran gedacht, dass auf der Trasse der früheren Köllertalbahn mal wieder ein Zug fährt und sogar in unserem Ort hält? Niemand von uns!“

Doch da Medaillen bekanntlich zwei Seiten haben, mischten sich in die Gespräche um die Bahn aber auch kritische Töne. So befürchten Bürger, die im Umfeld des Haltepunktes wohnen, dass mit dem Auto anfahrende Saarbahn-Nutzer ihre Grundstücke zuparken werden. Im Unteren Hof gibt es nämlich so gut wie keine Parkmöglichkeiten für Pendler oder sonstige Saarbahn-Nutzer. Nicht zuletzt Bürger aus den Nachbar-Orten Mangelhausen und Numborn könnten über den Kappelberg zum Haltepunkt Kirschhof pendeln.

Bericht von A. Kiefer in der SZ vom 06.10.2014

In Kirschhof wurde gefeiert und die Fest-Wutz restlos verputzt

Uwe Müller und Sohn Lucas sorgten zwölf Stunden für die richtige Glut unter der Wutz.Fast zwölf Stunden hat sich das 105-Kilo-Schwein beim Kirschhofer Straßenfest unter Aufsicht von Lucas und Uwe Müller am Spieß gedreht. Aber nur 90 Minuten hat es gedauert, bis die mehr als 100 Portionen an die Festgäste verkauft waren. Für die Helfer der Dorfgemeinschaft in dem kleinen Heusweiler Ortsteil blieb nur noch ein kleiner Rest des leckeren Gerichtes übrig.

Joachim Kien, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, zog nach zweieinhalb Festtagen zufrieden Bilanz, als er feststellte: „Am Freitag und Samstag hatten wir richtig gutes Festwetter. Der Regen am Sonntag verdarb zwar ein wenig die Stimmung, hielt aber die Leute nicht davon ab, eine Portion von der Wutz zu probieren.“ Und der Regen hinderte auch einen der Helfer nicht daran, seiner Angebeteten, die ebenfalls als Helferin eingeteilt war, im Zelt vor allen Gästen einen Heiratsantrag zu machen, der ganz offensichtlich auch auf Gegenliebe stieß.

Laut Kien wird ein Teil des Fest-Erlöses für die Anschaffung eines Kleinkinder-Spielgerätes für den Spielplatz ausgegeben. Der Spiel- und Bolzplatz dient im Übrigen auch als Festplatz.

Text und Bild: Alfred Kiefer, SZ 02.09.2014

 

34. Kirschhofer Straßenfest

Vom 29.08 bis zum 31.08.2014 feiert die Dorfgemeinschaft Kirschhof eV. ihr 34. Kirschhofer Straßenfest auf dem Spiel- und Bolzplatz.